Der Zentralrat der Religionsfreien heißt Sie herzlich willkommen!

Die neuere Zählung von Remid und den Landeskirchen selbst aus 2014 ergab eine weitere Verschiebung zugunsten der Religionsfreien.

Während die Mitglieder der Kirchen abnahmen, legten die Religionsfreien zu!

Es wird höchste Zeit, endlich die im Grundgesetz verankerte Trennung von Religion und Staat durchzusetzen. Sind Sie mit uns der Meinung, Religiosität sei Privatsache, dann unterstützen Sie unser Vorhaben.

Obwohl mehr als 33% der deutschen Bevölkerung keiner Religionsgemeinschaft angehören, bleibt deren Stimme ungehört beim:

  • Erstreiten von Rechten im öffentlichen Bereich

  • Mitwirken an der Willensbildung im öffentlichen Bereich

  • Durchsetzen der persönlichen Weltanschauungs- oder Gewissensfreiheit

  • Fordern von Berufsfreiheit (Kirchliches Arbeitsrecht)

  • Aufhebung des Zwanges zur Finanzierung religiöser Aktivitäten oder zur Mitwirkung daran

    (Aufstellung in Anlehnung an den Bericht des HVD „Gläserne Wände“)

Das möchten wir ändern. Wir fordern, dass die große Bevölkerungsgruppe der Konfessionslosen ihre Vorstellungen an geeigneter Stelle zu Gehör zu bringen kann. Dies scheitert zurzeit u.a. daran, dass einzelne Vereine als nicht vertretungsberechtigt für die Gesamtzahl aller Religionsfreien angesehen werden.

Was ist zu tun?

Ein Zusammenschluss verschiedener Vereine und Verbände humanistischer Richtung erscheint als Maßnahme zu öffentlicher Interessenvertretung erstrebenswert. Problematisch ist jedoch, dass ein solcher Verband  nicht alle Religionsfreien vertreten kann. Neben rechtlichen Aspekten gilt zu bedenken, dass sich viele BürgerInnen unter uns keinem Verband oder Verein angeschlossen haben und dies auch künftig – aus verschiedensten Gründen - nicht beabsichtigen. Im Zeitalter moderner Kommunikationswege gibt es neue Wege, öffentlich wirksam politischen Willen zu bekunden. Beim

Zentralrat der Religionsfreien (ZedeR)

haben Sie individuell die Möglichkeit,  Ihr Auftreten in der Öffentlichkeit souverän zu bestimmen. Der ZedeR ist kein neuer Verein in herkömmlichem Sinne und sieht sich mitnichten in Konkurrenz zu bestehenden. Er vertritt schlicht Ihre demokratisch ermittelte Meinung, vereinsungebunden und - falls von Ihnen gewünscht - auch in Form von Bürgerbegehren.

Wie?

Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit, unsere Umfrage auszufüllen.

Diese wird zeitnah ausgewertet. Den Standpunkt, der die Mehrzahl der Stimmen zu den einzelnen Punkten erhält, wird der Zentralrat zwingend vertreten!

Damit formuliert der Zentralrat als einzige Institution den gesellschaftspolitischen Willen aller an der Umfrage teilnehmenden Religionsfreien und vertritt diese - neutral und politisch unbeeinflusst.

„Too big to fail“: Die Stimme könnte von ca. 37,5 Millionen religionsfreien Deutschen endlich, relevant und unüberhörbar in den demokratischen Entscheidungsprozess unseres Landes einfließen.

Bitte unterstützen Sie unser Vorhaben, machen Sie mit.

 

 

ALLE TERMINE HIER
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Zentralrat der Religionsfreien